Horror bei der Anfahrt - dann harmonische Tage beim NRW-Landesturnfest Hamm

Mit einer starken Teilnehmerzahl von 19 Turnerinnen und Turnern verbrachten wir vom 19. - 23. Juni schöne Tage beim Landesturnfest in Hamm, es wurde das erwartet schöne Wiedersehen mit unseren „Abtrünnigen“, die leider inzwischen ihren Lebensmittelpunkt nicht mehr in Köln haben. Amelie Blümle, Romy Panek, Paula Baumann, Alicia Da Silva und Juana Heiling reisten aus den unterschiedlichsten Regionen Deutschlands an, um ein paar unbeschwerte Tage mit unserem Turnteam zu verbringen.
Der Beginn der Reise war alles andere als schön, da wir aufgrund eines "Personenschadens" in Opladen eine mehr als zweistündige Wartezeit in Kauf nehmen mussten. Bei der Ankunft in Hamm begrüßte uns gleich ein ordentliches Gewitter, so ließen wir uns, in der Schulunterkunft „gefangen“, Pizzen und Nudeln bringen, damit neigte sich der Anreisetag dem Ende entgegen. Der Donnerstag und Freitag stand im Zeichen der Wettkämpfe, wo sich unsere Sportler/innen prächtig schlugen, herauszuheben ist hier die NRW-Vizemeisterschaft von Pascal Bühler im Jahn-9-Kampf, dem anspruchsvollsten Wettkampf aus Turnen, Leichtathletik und Schwimmen/Wasserspringen. 2. Plätze in ihren Wettkämpfen erreichten auch Christiane Hartz-Seitzl im Turnen und Oliver Übe im Trampolinwettkampf. „Nesthäkchen“ Ainoa Tuschen-Cano erreichte einen tollen 20. Rang unter 200 Teilnehmerinnen in ihrem Wahlwettkampf.
Da ja ein Turnfest nicht nur aus Wettkämpfen bestehen sollte, nahmen wir auch die vielfältigen Mitmachangebote der Turnfestmeile wahr, die jüngeren tanzten ausgelassen auf der Tuju-Party, während die Erwachsenen später auch ins Hammer Nachtleben eintauchten und Party machten. Ein gemeinsames Essen beim Italiener und ein tolles Konzert von „Altmeister“ Albert Hammond (It never Rains in Southern California) am Abschlussabend rundeten den kurzweiligen Turnfestaufenthalt ab, am Abreisetag war man schon traurig, dass man sich mitunter für längere Zeit wieder aus den Augen verliert.Ein herzliches Dankeschön an die vielen ehrenamtlichen Helfer, die uns in unserem Quartier so vorzüglich bewirtet haben!

01 hamm 1000

Zum Seitenanfang