KTB „At Home“ Wettkampf

Auch im zweiten Corona-Lockdown, der bereits seit November andauert, lässt sich unsere Turnabteilung nicht entmutigen und trainiert fleißig zu Hause weiter. So findet mehrmals die Woche Onlinetraining statt um fit zu bleiben und den Kontakt mit dem Team aufrechtzuerhalten. Gleichzeitig vermisst die ganze Turnriege natürlich die Halle, das Training an den Geräten und die Wettkämpfe sehr. So entwickelte das Trainerteam Ende Januar die Idee einen Wettkampf im Online Format zu entwickeln, angepasst an die Corona Situation. Wie gut das funktionierten kann, zeigten die Turnerinnen am 20. Februar 2021. Davor wurden im Training motiviert die Übungen für den Wettkampf trainiert, was die Vorfreude noch vergrößerte.
An einem sonnigen Mittag um 12.30 Uhr ging es dann auch los. Die insgesamt 20 Turnerinnen im Alter von 8-19 Jahren gingen in 5 gelosten Teams an Start um sich mit den anderen Teams, aber auch in der Einzelwertung mit den anderen Turnerinnen zu messen. Über eine Online Plattformen wurden die Turnerinnen in verschiedene Gruppenräume eingeteilt und durften ihr Können zeigen. Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an Kim für die tolle Organisation und Vorbereitung des Wettkampfes und die Trainer Pascal, Oli, Paula, Christiane und Channa, welche die gezeigten Leistungen entsprechend bewerteten.
Nach der Begrüßung und einem kurzen, aber intensiven Aufwärmen, starteten die Gruppen in den Wettkampf. Die jeweiligen Gruppen bestanden aus einer Turnerin der Gruppe der Flumsis, der Minis, den P-Stufen und den Zwergen, sowie den Cindys. So waren erfahrene Turnerinnen mit Nachwuchsturnerinnen in ausgeglichenen Team organisiert und das Anfeuern und Motivieren produzierte auch online eine tolle Wettkampfatmosphäre.

Die Übungen waren eine Mischung aus Kraft, Beweglichkeit und Technik. So standen sowohl Burpees (Liegestütze + Strecksprünge) auf dem Programm, als auch Spagate und Handstände. Wer nur in einem Bereich gut ist, kommt so nicht sehr weit. Gerade im Turnen braucht es eine gute Allgemeinfitness, um den vielfältigen Anforderungen an den Geräten gerecht zu werden. Durch die intensive Vorbereitung konnten jedoch alle Turnerinnen eine gute Leistung zeigen und wertvolle Punkte für das Gesamtergebnis sammeln. Das Durchhaltevermögen und die Ausdauer der Turnerinnen erstaunte so manche Trainer. Das fleißige Üben im Lockdown hat sich sichtbar ausgezahlt. Wer z.B. fleißig an den teilweise unbeliebten Spagaten gearbeitet haben oder das Handstand stehen geübt hat, konnte hier am Wettkampf viele Punkte holen.
Nachdem die letzten Übungen absolviert worden waren, warteten die Turnerinnen aufgeregt auf die Ergebnisse und die Ehrung der Sieger.
Auf Platz eins in der Teamwertung, kämpfte sich die Gruppe von Noemi, Loretta, Betty und Kim mit 376,5 Punkten, gefolgt vom Team mit Julika, Daria, Anna und Greta mit 342 Zählern. Durch eine starke Mannschaftsleistung konnten sich Olivia, Roxy, Caro und Toni mit 338 Punkten Rang drei sichern, vor der Mannschaft mit den Turnerinnen Rosa, Elisabeth, Lucie und Franka (329,5 Punkte). Mit 318,5 Punkten rundeten Janne, Lotte, Anna und Martha das schöne Gesamtergebnis ab.
Spannend wurde es auch bei den Platzierungen im Einzel. Durch die auf die Altersklassen angepassten Übungen und Bewertungsskalen, traten nicht nur die entsprechende Altersklassen gegeneinander an, sondern alle Turnerinnen gegeneinander.
Unter die besten Sechs schaffte es Franka mit 102 Punkten. Knapp davor lag Martha mit einem halben Punkt mehr. Platz vier ging an Daria mit 104 Punkten, die sich Toni ebenfalls nur mit einem halben Punkt geschlagen geben musste. Rosa aus der Gruppe der Flumsis konnte sich durch eine sehr gute Leistung Rang zwei mit 106 Zählern erturnen. Kim gewann den Wettkampf dank der starken Leistung von 123,5 Punkten mit verdientem Abstand. Auch die übrigen Turnerinnen konnten ihr Können unter Beweis stellen und waren mit viel Spaß bei der Sache.
Natürlich hoffen wir darauf, bald wieder in der Halle zu starten und an unseren Geräte zu springen, hängen und stützen. Sollte unsere Hallenpause jedoch noch länger andauern, werden wir uns nicht unterkriegen lassen und bestimmt noch den einen oder anderen KTB „At Home“ Wettkampf veranstalten.

Zum Seitenanfang