ktb kachel kunstturnen

Turnteam Kölner Turnerbund 1893 e.V.

Wettkampfturnen für Mädchen/Frauen hat eine lange Tradition im KTB 1893. Mittlerweile gibt es 5 Leistungsriegen, die, altersgemäß eingeteilt, mit Ihren Trainer/innen 2-4x die Woche in der Turnhalle Mainzer Straße an die Geräte gehen. Mit Stolz können wir behaupten, dass sich die Mädchen nicht nur sportlich bei uns sehr gut entwickeln, die Persönlichkeitsbildung steht bei uns noch vor den sportlichen Leistungen an erster Stelle. Durch einen kameradschaftlichen Umgang miteinander erzielen wir in der Regel eine hohe Bindung zur Sportart Turnen und zu unserem Verein. Mit Freude nehmen wir an Turnfesten und anderen Turnfahrten teil. Unsere Ligamannschaft hat sich durch die Jahre mit mehreren Aufstiegen bis in die RTB-Oberliga vorgekämpft.

Hier die Leistungsriegen, Zeiten und Übungsleiter:

Leistungsgruppe Minis: (Alter 7 - 9 Jahre), Training: DI und Fr 16-18:00 Uhr. Leitung: Paula Kurth, Antonia Schumann
Leistungsgruppe 1: (Alter 9 - 11), Training: Di 17-19 Uhr, Do 17:30-19:30 Uhr, Fr 16-18 Uhr, Leitung: Andreas Roy, Kim Seitzl
Leistungsgruppe 2 (Alter 12 - 14), Training: Di 18:30-20:30 Uhr, Do und Fr 17:30-19:30 Uhr. Leitung: Channa Andersson
Leistungsgruppe 3 (Alter 14 - 16), Training: Di 18:30-20:30 Uhr, Do und Fr 17:30-19:30 Uhr. Leitung: Oliver Ibe
Leistungsgruppe 4 (Alter 16+), Training: Di 18:30-20:30 Uhr, Do und Fr 17:30-19:30 Uhr. Leitung: Pascal Bühler

Turnteam News

Beim 6. Kölner Kindersportfest am Samstag, den 20. Juni 2015 halfen einige unserer Turnerinnen Trainer Andi, der seit einigen Jahren für die Durchführung des "Abenteuer- und Erlebnisturnparcours" verantwortlich ist. Ehrenamtlich stellten sich unsere Jugendwartin Alicia Da Silva, Paula Baumann, Paula Kurth und Juana Heiling zur Verfügung, diesen "tollen Tag mit Sport und Spaß" zu unterstützen, leuchtende Kinderaugen dankten ihnen für dieses Engagement. Vielen Dank dafür, ihr Lieben!

 lici paula kksf2015Alicia Da Silva (links), Paula Baumann (rechts), Paula Kurth und Juana Heiling halfen beim Kindersportfest

franzi tschoeEs war schon länger bekannt, jetzt ist es traurige Wirklichkeit: unsere Trainerin und Oberligaturnerin Franziska Baehr wird den KTB verlassen und nun, nach erfolgreichem Studium, mit Freund Jan in Norddeutschland einen neuen Lebensabschnitt beginnen.

Franzi stieß zu Beginn ihres Studiums 2010 zu uns, übernahm eine Leistungsriege und avancierte, auch als Wettkämpferin, zur Stütze unseres Turnteams. Ihre Zuverlässigkeit und Herzenswärme machten sie schnell bei allen beliebt, bei ihren Mädchen erzielte sie eine hohe Bindung zum Turnsport und unserem Verein. Ihre Turnerinnen haben bei ihr viel gelernt, aber auch Franzi selbst hat sich bei uns das Rüstzeug geholt, eine gute Lehrerin zu werden. Unserem Oberligateam hat sie mit ihrer Turnkunst viel Stabilität verliehen, mit ihr ging es stetig aufwärts mit dem KTB-Turnteam. Unvergessen sind die vielen Fahrten zu Turnfesten, wo sie nie fehlte und mit ihrer herzlichen Art alle ansteckte. Zuletzt bescherte Franzi dem KTB einen Sieg beim Landesturnfest in Siegen!

Alle Turnerinnen und der Vorstand des Kölner Turnerbundes 1893 e.V. wünschen Franzi alles Gute für die Zukunft, wir werden dich schmerzlich vermissen!

Ein Wiedersehen steht aber schon in Aussicht, denn Franzi plant, beim RTB-Ligafinale am 25. Oktober in Brauweiler nach Köln zu kommen und für unser Team an die Geräte zu gehen!

KTB beim NRW Turnfest 2015 in SiegenTop Wetter, Top Laune: unsere stattliche Gruppe von 18 KTB-Teilnehmern beim 3. NRW-Landesturnfest 2015 in Siegen. hinten: Andi, Franka, Lia, Lucie, Alicia, Romy, Paula, Sophie K., Franzi, Christina, Juliette vorne: Lena, Lotte, Sophie E., Antonia, Coco, Martha, Valentina

ltf2015 logo final 400pxMit einer Rekordteilnehmerzahl von 18!!! starteten wir am Mittwoch (3.06.) zum NRW-Landesturnfest nach Siegen. Untergebracht im Gymnasium „Auf der Morgenröthe“, bezogen wir unsere Zimmer und dann konnten 3 tolle Tage beim Turnfest so richtig losgehen. Am Donnerstag starteten Antonia Schumann und Lucie Cherpin (bei den 13-14-jährigen), sowie Juliette Cherpin und Paula Baumann bei den 17-jährigen im „Deutschen 6-Kampf“ wo man sich auch in der Leichtathletik beweisen muss. Alle machten es toll, Paula landete sogar auf dem Treppchen und konnte die bronzene Meisterschaftsmedaille in Empfang nehmen. Abends besuchten wir erstmals die Turnfestmeile, wo es viele Dinge zu bestaunen gab, Höhepunkt war der Auftritt einer tollen Rockband, die das Publikum in ihren Bann zog.

Oberligateam 2015Platz 3 "erklommen"! Andi präsentiert:
Franzi, Juliette, Paula, Maya, Alicia, Romy
Mit einem 3. Platz beim 2. Oberliga-Wettkampf am 31. Mai 2015 in Nümbrecht konnten unsere Turnerinnen auch in der Tabelle Rang 3 erklimmen, den es am 25. Oktober beim Ligafinale in Brauweiler zu verteidigen gilt. Eine geschlossene Teamleistung war einmal mehr verantwortlich für diesen tollen Erfolg. Alicia Da Silva erreichte nicht nur beim Wettkampf Rang 3 in der Einzelwertung, sie kletterte auch im Gesamtranking beider Wettkämpfe auf den 3. Platz.

Dabei sah es zur Halbzeit des Wettkampfes eher düster aus, als wir von der Wettkampfleitung trotz ordentlicher Darbietungen als siebtplatziertes von acht Teams durchgesagt wurden. Da aber die Punktausbeute an Stufenbarren und Schwebebalken (unsere ersten beiden Geräte) allgemein niedriger ausfällt, konnten wir dann mit guten Leistungen an Boden und Sprung das Feld von hinten aufrollen. Chapeau, Mädels!
Weitere Infos auf RTB-turnliga.de

Das KTB SiegerteamWir haben den Pokal, da ist das Ding! Nach einem spannenden Wettkampf konnte sich unser Turnteam gestern beim RTB-Landesfinale der Pflichtstufen in Erkelenz gegen alle anderen Teams aus dem Rheinland durchsetzen und verdient den Titel in die Südstadt holen. Ein toller Erfolg für unsere Turnerinnen.
Nach den Erfolgen im Turnverband Köln und, erst letzte Woche, bei den Verbandsgruppenmeisterschaften (Köln, Bonn, Rhein-Sieg, Düren und Aachen), wollten wir natürlich auch die oberste Sprosse der Erfolgsleiter erklimmen, aber man traf auf sieben andere Teams, die ebenfalls zwei Qualifikationswettkämpfe erfolgreich bestanden hatten. Dementsprechend war eine gewisse Skepsis angebracht, ob es denn auch im Finalwettkampf ganz nach vorne reichen würde.

Zum Seitenanfang